Wanderung entlang der Fleimstalbahn-Trasse

Von Montan entlang der alten Bahntrasse der Fleimstalbahn mit Blick auf das Unterland und die Südtiroler Weinstrasse.

Schwierigkeitsgrad

Leicht

Die Tour in Bildern

Diese Tour wurde getestet und dokumentiert von:

Wheelchair Tours

Impressionen

Wegbeschreibung

Vom alten Bahnhof zum Viadukt bei Glen

Wir verlassen den Parkplatz am Anfang von Montan links den Hinweisschildern „Bahnweg/Sentiero Ferrovia“ folgend und kommen schon bald links am alten Bahnhofsgebäude der Fleimstalbahn in Montan vorbei. Kurz danach kreuzen wir eine Straße und wandern nun geradeaus auf der ehemaligen Bahntrasse. Der Weg führt gemütlich an den Weinhängen entlang, abschnittsweise begleitet uns ein kleiner Waal auf der linken Seite. Rechts hat man einen wunderschönen Blick auf das Tal und den Südtiroler Süden. Bei gutem Wetter kann man die Autos auf der Weinstraße beobachten. Nach ca. 1,5 km erreichen wir ein Viadukt, über das die Bahntrasse damals geführt wurde. Hier geht es nun in einer Kehrschleife weiter hinauf.

Von der Kehrschleife zum Schloss Enn

Wir fahren der Kehrschleife entlang und folgen am Ende angelangt den Schildern „Bahnweg“ zurück in die Richtung aus der wir gekommen sind, diesmal jedoch einige Höhenmeter weiter oben. Auf der rechten Seite liegt das Örtchen Glen, weswegen das Viadukt auch gerne als „Viadukt von Glen“ bezeichnet wird. Für einen kurzen Abschnitt haben wir Steigungen von ca. 11% zu bewältigen. Nach ca. 300m geht es jedoch wieder auf die gewohnte Neigung von 5-10% zurück. Wir folgen dem Bahnweg und überqueren nach kurzer Zeit erneut eine Strasse. Der Weg führt nun vermehrt durch Wald. Wer möchte kann nach einiger Zeit links eine Abkürzung nehmen und bereits hier nach Montan zurückwandern. Wir bleiben jedoch auf dem Bahnweg und fahren nun durch den ersten Bahntunnel. Insgesamt befinden sich 2 auf der Strecke. So wandern wir gemütlich weiter und erreichen nach ca. 3,7 km den höchsten Punkt mit 633 Metern. Hinter den Laubbäumen kann man bereits das Schloss Enn erahnen.

Vom Schloss durch Montan zurück zum Parkplatz

Da das Schloss Enn nicht für Besucher geöffnet ist wandern wir daran vorbei und genießen stattdessen das Licht in den herbstlichen Laubbäumen. Kurze Zeit später endet der Bahnweg und es führt rechts ein Weg (asphaltiert) weiter hinauf. Wer hier noch nicht den Bahnweg verlassen mag, kann dem asphaltierten Weg folgen. Nach ca. 1,5 km geht es zurück auf den Bahnweg hinein ins Fleimstal.
Wir jedoch beschließen den Bahnweg zu verlassen und wandern links dem Forstweg folgend zurück in Richtung Montan. Nach einiger Zeit erreichen wir die stark befahrene Straße SS48, können aber ohne weitere Berührungspunkte direkt links in Richtung Montan abbiegen. Wir nutzen den Bürgersteig (soweit er geht) und erreichen nach kurzer Zeit – über Kopfsteinpflaster und mit bis zu 15% Gefälle – Montan. Durch den Ort geht es dann zurück zum Parkplatz.

Wegbeschaffenheit

Druchgehend breiter Wanderweg mit feinem Schotter und teilsweise (aufgrund des Laubs der Bäume) Waldboden bzw. Schotter mit Laub. Auf dem letzten Stück durch Montan ist teilweise Kopfsteinpflaster vorhanden.

Anfahrt

Über die Brenner-Autobahn bis zur Ausfahrt „Tramin“. Dann der SP16 in Richtung Montan folgen. Direkt am Anfang von Montan liegt rechts ein Parkplatz am alten Bahnhofsgebäude der Fleimstalbahn.

Weitere Möglichkeit von Bozen der SS12 entlang in Richtung Auer. Dann auf die SS48 in Richtung Montan.

Zeitaufwand

Hin – und Rückweg insgesamt ca. 1 1/2 Stunden.

Höhenunterschiede

Auf dieser Tour wird nur ein geringer Höhenunterschied von ca. 180 m überwunden.

Geeignet für welchen Rollstuhl?

  • manueller Rollstuhl mit Zugmotor
  • geländegängige Elektrorollstühle

Begleitperson

Eine Begleitperson ist nicht notwendig, da nur leichte Steigungen vorhanden sind. Rückwärtsfahren oder Schiebehilfe sollte nicht notwendig sein.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.komoot.de zu laden.

Inhalt laden

Schwierigkeitsgrad

Leicht

Begründung

Die Strecke verläuft meistens mit einer Steigung von 5-10%. Der Weg ist gut ausgebaut, der Belag ist gut befahrbar und wird durchgehend in Ordnung gehalten. Schiebehilfe einer Begleitperson oder Rückwärtsfahren sind hier nicht notwendig. Es gibt kleine Abschnitte mit bis zu 15% Steigung bzw. Gefälle, diese sind jedoch aufgrund der Wegqualität gut zu befahren.

Einkehrmöglichkeiten

Selbst getestet:

Leider waren zum damaligen Zeitpunkt keine Gasthäuser geöffnet, weswegen wir hier leider keine Erfahrungsberichte aufführen können.

In Auer gibt es jedoch zwei Restaurants, die barrierefrei sind.
 – Restaurant & Pizzeria Aura
 – Café Prossliner

Barrierefreies WC

Direkt in Montan und am Wanderweg stehen unseres Wissens keine barrierefreien Toiletten zur Verfügung.

Im Café Prossliner und im Restaurant Aura in Auer befinden sich jedoch barrierefreie Toiletten.

Schreibe einen Kommentar zu %s

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Baustelle ...

Wie du vielleicht gemerkt hast, sind wir gerade dabei unsere Webseite neu zu übersetzen und weitere Sprachen aufzunehmen. Da dies technisch etwas aufwendig ist, stehen dir aktuell nicht alle Seiten in allen Sprachen oder nur in einer Übersetzung durch eine KI (künstliche Intelligenz) zur Verfügung. 

Durch den Einbau der Übersetzungstechnik in die Webseite sind leider auch einzelne Formatierungen kaputtgegangen. Wir versuchen auch diese schnellstmöglich wieder herzustellen. 

Danke für dein Verständnis!